Deviant Login Shop  Join deviantART for FREE Take the Tour
×

:iconairikanda: More from AiriKanda


More from deviantART



Details

Submitted on
November 7, 2012
File Size
968 bytes
Submitted with
Sta.sh
Link
Thumb

Stats

Views
202 (2 today)
Favourites
2 (who?)
Comments
20
Downloads
1
×
Schwarzer Ozean der Sehnsucht,
dunkler Sturm der Abenteuer.
Furcht hält Freiheit stumm gefangen,
gesunken hinab in finstere Schlucht.

Mein Herz trägt mich fort,
dem Donner so nah
pocht es in mir.
Explodiert in mir heiß
wie tausend kleine Blitze.

Erregung, so mächtig,
kannst du sie spüren?
Dein Hals wird ganz trocken,
der Zweifel dich packt.

Die hässlichen Klauen er fest um dich legt.
Wellen verschlingen die Welt um uns rum.
Die Gischt in den Augen lässt dich blinzeln,
verschlungen auch wir mit Leidenschaft.

Das Boot vernichtet,
die Reise getan.
Wir können nicht weiter,
versinken im Schwarz.
Wütendes Wasser uns nicht mehr freigibt,
gefangen im Traum unseres Freiheitsdrangs.


Am Rand der Welt © Maja Vallazza
Hier ein kleines Gedicht über Liebe, Leidenschaft, Freiheitsdrang und Abenteuerlust in einer Welt voller Konventionen und Risiken. Metrum besteht keines, auch Reime werdet ihr hier vergeblich suchen. Dafür viel Gefühl und Nachdenkliches. Was haltet ihr davon? :heart: Bitte schreibt es mir unten in den Kommentaren!


Am Rand der Welt © Maja Vallazza

:iconstop1plz::iconstop2plz::iconstop3plz::iconstop4plz:
Add a Comment:
 

The Artist has requested Critique on this Artwork

Please sign up or login to post a critique.

:icontutziputz:
Tutziputz Featured By Owner Dec 9, 2012  Hobbyist Writer
Das Gedicht hat mich auf Grund der starken Worte und tiefen Emotionen von Anfang an fasziniert (besonders die Strophen 2 und 3). Aber dennoch fiel es mir nicht leicht, es wirklich zu verstehen. Es ist ein wunderschönes aber auch schwieriges Gedicht. Ich bin gespannt, ob ich mit meiner Deutung richtig liege:

Ich verstehe es als die Geschichte einer Liebe. Aber es ist eine Liebe, die mit Gefahr verbunden ist, vor dem lyrischen Ich trotz allen Sehnens Furcht bereitet. Aber was ist die Ursache für die Furcht. Beim ersten Lesen habe ich vermutet, dass es die Angst vor der Liebe selbst ist - davor dass sie vielleicht unerwidert bleiben oder aber zerbrechen könnte. Aber inzwischen vermute ich eher, das der Grund für die Furcht die Angst vor der Reaktion einer "Welt voller Konventionen" zu sein. Vielleicht ist es eine gleichgeschlechtliche Liebe oder aber eine Liebe, die aus einem anderen Grund auf Ablehnung stößt.

Die Strophen 2 und 3 beschreiben dann die Liebe selbst, die tiefen Emotionen, die sie in dem lyrischen ich hervorruft, wie auch den Wunsch, dass auch der Partner/die Partnerin dieselbe Erregung verspürt - gepaart mit der Angst, dass er oder sie auf Grund der gesellschaftlichen Ablehnung von Zweifeln gepackt werden könnte.

Die vierte Strophe beschreibt dann den Kampf, als die befürchteten Zweifel wirklich kommen. Aber inzwischen glaube ich, dass es vor allem ein Kampf gegen die Umwelt ist, die ebendiese Zweifel hervorruft - ein Kampf, den die Liebenden nicht gegeneinander sondern gemeinsam "verschlungen ... mit Leidenschaft" führen.

Schließlich dann das tragische Ende. Das Boot ist zerstört, "die Reise getan". Und hier wird es ganz schwierig. Ist die Liebe am Ende doch zerbrochen? Gibt sie die Protagonisten dennoch nicht frei? Vielleicht! Vielleicht aber erleben die Liebenden das Ende ihrer Reise - dito, die gesellschaftliche Ächtung - aber auch gemeinsam. Immerhin ist in der letzten Strophe nur von "wir" und "uns" die Rede. Dann wäre es trotz aller Tragik doch auch irgendwie ein gute Ende: Die Liebenden gemeinsam gefangen "im wütenden Wasser" - geächtet, verdammt, aber zusammen ...
Reply
:iconairikanda:
AiriKanda Featured By Owner Dec 12, 2012  Professional
Wow, Tutziputz, für das, dass du das Gedicht als so schwer empfunden hast, hast du dich mit der Interpretation wirklich selbst übertroffen! :) Genial. Und vielen, vielen Dank für das viele Lob, ich bin ganz sprachlos vor Glück!

Definitiv, dieses Gedicht als tragisches Liebesgedicht zu lesen ist eine Möglichkeit und noch dazu eine sehr spannende. Und ja, allerdings, die Liebe, die hierbei beschrieben wird, darf anfangs nicht sein - aus welchem Grund überlasse ich der Sicht des Lesers. Meinem eigenen Bild kommt jedoch deine finale Deutung, dass es sich hierbei nämlich um eine gesellschaftlich nicht akzeptierte Liebe handelt, wohl am nächsten. Sehr schön!

Ja, auch bei Strophe 2 und 3 bin ich von deiner Interpretation begeistert. Diese tiefe Leidenschaft, die diese zarte, von allen Seiten beeinflusste Liebe, prägt, hast du auch ganz richtig erkannt. Auch Angst liest du darin richtig, es handelt sich hierbei tatsächlich um ein Ringen mit sich selbst, um ein Ungleichgewicht, welches wunderschön und furchtbar zugleich erscheint. Das lyrische Ich geht zweifellos durch ein abenteuerliches Wechselbad der Gefühle.

Der Abschluss ist tatsächlich eher der Kampf gegen die Umwelt, nicht so sehr gegen die eigene Liebe (sprich: Zweifel, wie du es zuerst angemerkt hast, würde ich da eher weniger hineininterpretieren). Auch hierbei kann ich dich nur bestärken: Es geht um das gemeinsame verschlungen sein bzw. verschlungen werden, mit Leidenschaft, Verzweiflung, aber auch Liebe. Gegen die Welt. Für die Ewigkeit? Das lyrische Ich ist davon überzeugt, sonst würde es nicht so verzweifelt gegen alle Widrigkeiten ankämpfen. Und auch wenn es am Schluss fast so aussieht, als wäre der Kampf gelaufen und alles vernichtet, ist es doch nicht so. Ja, das Boot ist zerstört, die Reise getan - aber die Liebenden sind ja doch immernoch zusammen, oder? Also hast du recht: Vielleicht haben sie im ersten Moment verloren, aber was die Zukunft bringt, wissen wir ja nicht. Denn wo oder wie sie auch immer gefangen sind, was auch immer ihnen Schwierigkeiten bereitet und Steine in den Weg legt: Sie sind dennoch ein Paar. Und daran wird niemand etwas ändern können. :)
Reply
:icontutziputz:
Tutziputz Featured By Owner Dec 12, 2012  Hobbyist Writer
Danke für diese sehr ausführliche Antwort und das riesige Lob für meine Interpretation.

Irgendwie freut es mich, dass das Gedicht wirklich das von mir erhoffte zwar tragisch-schwierige aber doch auch irgendwie gute Ende hat. Denn solange die Liebenden zusammen sind, solange sie gemeinsam im wütenden Wasser gefangen sind, werden sie jedem Sturm trotzen können, jede Schwierigkeit überleben können. Sie werden glücklich sein!

Es ist ein wunderschönes Gedicht. Ich habe mich lange mit ihm beschäftigt, bis ich es wirklich vollständig verstanden habe. Und jede Minute davon war es wert, jede Minute habe ich genossen!
Reply
:iconairikanda:
AiriKanda Featured By Owner Dec 14, 2012  Professional
Sehr gern, glaub mir, ich muss mich bedanken! :) So schöne Interpretationen wärmen mir das Herz und zeigen mir, wie hingebungsvoll du meine Sachen liest. Das bedeutet mir viel!

Ja, sie werden glücklich sein. Der Sturm mag zwar anhalten und sie umklammert halten, aber was zählt das schon, wenn man einander wirklich liebt? In Wahrheit geht es nur um das, was man am meisten will und wenn man etwas wirklich will, dann findet man auch den richtigen Weg. Davon bin ich felsenfest überzeugt.

Vielen, vielen Dank! Das freut mich so sehr, ich wünschte, ich könnte dafür passende Worte finden. :love:
Reply
:icontutziputz:
Tutziputz Featured By Owner Dec 15, 2012  Hobbyist Writer
Ich denke kaum, dass es noch passendere Worte gibt ... jetzt ist es an mir, gerührt zu sein!
Reply
:iconairikanda:
AiriKanda Featured By Owner Dec 18, 2012  Professional
:happycry:
Reply
:iconlucyfire71:
lucyfire71 Featured By Owner Nov 21, 2012  Hobbyist General Artist
Am Rand der Welt hört der Kopf auf zu sein und das Herz fängt endlich an zu schlagen.
Alle Gedanken verwandeln sich zu Gefühle, am Ende des Lebens - am Ende der Welt.
Und dann werde ich zur stürmischen Gischt, die mir ins Gesicht schlägt und schmecke den Kuss der Freiheit...

Ist mir so eingefallen, als ich dein Gedicht gelesen habe :)
Reply
:iconairikanda:
AiriKanda Featured By Owner Nov 21, 2012  Professional
Wow, wunderschön!! :) Genau das hat dem Gedicht noch als Abschluss gefehlt! Das perfekte Ende eines neuen Anfangs.
Reply
:iconlucyfire71:
lucyfire71 Featured By Owner Nov 22, 2012  Hobbyist General Artist
Naaaaa, deinem Gedicht hat nichts gefehlt... Es ist perfekt so wie es ist :D

Aber dennoch freuen mich deine Worte... und wer weiß, vielleicht ist es ja wirklich ein neuer Anfang *hihi*
Reply
:iconairikanda:
AiriKanda Featured By Owner Nov 22, 2012  Professional
Vielen, vielen Dank! :aww: Trotzdem: Dein Zusatz hat mich berührt, er passt perfekt dazu! Ja, wer weiß? Der Gedanke gefällt mir jedenfalls sehr.
Reply
Add a Comment: